Die Unshaven Haartransplantation: FUE ohne jegliche Rasur (keine Kahlrasur, kein Rasieren - weder im Empfangs-, noch im Entnahmebereich)

Im Handumdrehen wieder gesellschaftsfähig sein – dieser wohl größte Wunsch eines jeden Patienten lässt sich lediglich durch eine „Unshaven Haarverpflanzung“ realisieren. Eine FUE Haartransplantation ohne jegliche Rasur (keine Kahlrasur, kein Rasieren - weder im Empfangs-, noch im Entnahmebereich), wie auch das Manager Magazin berichtet. Eine Unshaven-Haartransplantation kann eine großartige Chance für Haarausfall-Betroffene sein, die sich zu einer Haartransplantation entschlossen haben. Allerdings sollte Interessenten auch deutlich vor Augen geführt werden, dass diese Methode der Eigenhaarverpflanzungen fern ab jeglicher Massenabfertigungen liegt und die wenigen exzellenten Haarchirurgen, welche sich dieser Methode verschrieben haben, tatsächlich den Zusatz „Künstler ihrer Garde“ verdienen. Die Chancen, die diese Methode jedoch offenbart, die Hintergründe - aber auch explizit die Risiken einer Unshaven-Haartransplantation sollen an dieser Stelle näher beleuchtet werden. Dies mit der Intention, sowohl das Interesse zu wecken angesichts der ausgesprochen einzigartigen Chancen und Möglichkeiten, als auch schonungslos offen und umfassend zu den Hintergründen zu informieren, damit keine Fragen offen bleiben.

Transparenz ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass sich Patienten mit realistischen Vorstellungen auf Ihre Haartransplantation vorbereiten können. Auf diese Weise lassen sich Enttäuschungen vermeiden, gleichermaßen aber auch deutlich die Chancen für geeignete Patienten erhöhen, die auf eine zügige Wiederherstellung angewiesen sind und eine Eigenhaartransplantationen möglicherweise aufgrund dessen bisher nicht in Betracht ziehen konnten.

Erst durch den interaktiven Austausch via Internet wurde nach und nach deutlich, welches prozentuale Ausmaß an Haarausfall-Betroffenen sowohl bei Männern, wie auch bei Frauen als realistisches Aufkommen angenommen werden kann. Und es hat sich gezeigt: Dies übertrifft bei weitem die Ergebnisse der Auswertungen aller bisherigen Erhebungen. Aber auch der gravierende Wandel hinsichtlich des Anspruches an die eigene Körperästhetik hat dazu beigetragen, dass Haarausfall - und als Folgeerscheinung lichtes Haar - in der Regel kaum mehr als Makel hingenommen wird, sondern dass Betroffene bereit sind, sich dieser Beeinträchtigung entgegenzustellen und nach Möglichkeiten zur Abhilfe suchen. Im ersten Schritt verspricht man sich gewöhnlich noch viel von den gängigen Therapien mit Finasterid und Minoxidil, die Ernüchterung folgt jedoch oft schon nach wenigen Monaten der Anwendung. Alternativ versuchen sich viele Betroffene zunächst an optischem Kaschieren mit beispielsweise sogenannten künstlichen Haarfasern (Streuhaar/Schütthaar) oder auch Haarersatz, die optimale Lösung wird jedoch in den seltensten Fällen in Eigenregie gefunden. Letzte Chance, um den Haarstatus zu verbessern: Eine Haartransplantation.

Neben den gängigen Methoden zur Durchführung von Eigenhaarverpflanzungen FUE (Follicular Unit Extraction/Einzelhaarentnahme) und FUT (Follicular Unit Transplantation/Hautstreifen-Entnahme) steht eine weitere und insbesondere für eine bestimmte Patienten-Klientel sehr interessante Variante der FUE-Haartransplantation zur Verfügung: Die Unshaven-Haartransplantation.

Zur Eignung für eine „Unshaven“- FUE Haartransplantation

Wie auch bei allen anderen Verfahren der Haarverpflanzung wird auch bei dieser Methode die grundsätzliche Eignung überprüft anhand der Anamnese der gesundheitlichen Situation. Abgesehen davon bestehen in der Regel keine erschwerten Voraussetzungen für eine „Unshaven-Haartransplantation“. Insbesondere eignet sich diese Methode für Personen, die aufgrund besonderer Lebensumstände darauf angewiesen sind, schnellstmöglich wieder gesellschaftsfähig zu sein.

Das äußere Erscheinungsbild stellt heute bekanntlich einen entscheidenden Faktor dar für das erreichbare Maß an beruflichem Erfolg. Kaum ein Vorgesetzter wird das gebührende Niveau der Netiquette verlassen und einen schütteren Haarstatus offen als Ausschlusskriterium benennen. Es ist jedoch ein offenes Geheimnis, dass Berufsanwärter insbesondere in deutschsprachigen Ländern und in Bezug auf gehobene Positionen nicht nur durch berufliche Auszeichnungen und Fähigkeiten überzeugen können, sondern dass ebenso ein der angestrebten Position entsprechend stimmiges Äußeres zu den Grundvoraussetzungen zählt. Ein schütterer Haarstatus erzeugt nicht selten den Eindruck von möglicherweise mangelnden Anspruchs an die eigene Körperästhetik oder auch einer möglichen Disziplinlosigkeit. Die Unshaven-Haartransplantation ermöglicht eine Haartransplantation, die Dritten verborgen bleiben kann und eine zügige Rückkehr zum Tagesgeschäft ermöglicht.

Die androgenetische Alopezie (erblich bedingter Haarausfall) ist weit verbreitet, zudem lässt sich beobachten, dass viele Männer bereits in sehr jungem Alter von aggressivem Fortschreiten der AGA betroffen sind. Daraus ergibt sich eine prozentual hohe Patientenklientel, welche sich im beruflich aufstrebenden Alter der Situation ausgesetzt sieht, ihren Haarstatus irgendwo zwischen Ausbildungsende und beruflichem Einstieg ansiedeln zu müssen. Um die doch recht lange Wartezeit auf das Resultat umgehen zu können, die sich bei gängigen Methoden gewöhnlich bis zu 12 Monate hinzieht, kann die Unshaven-Eigenhaarverpflanzung bei entsprechender Eignung eine einzigartige Chance darstellen.

Gleichwohl aber sollten sich Patienten darüber im Klaren sein, dass es trotz rein faktischer, theoretischer Eignung vorkommen kann, dass sich einer der Experten dieser Methode bei Betrachtung des Einzelfalls gegen die Durchführung einer Unshaven-Haartransplantation aussprechen kann. Mehr zu den Details zu „Pro und Kontra Unshaven-Haartransplantation“ lesen Sie im Anschluss.

Unshaven-Haarverpflanzung – Bedeutung und Fakten einer FUE ohne jegliche Rasur (kein Rasieren, keine Kahlrasur)

Bei dieser Methode zur Durchführung einer Haartransplantation kann sowohl im Entnahmebereich, wie auch im Empfangsareal auf eine Rasur verzichtet werden. Der Haarschaft jedes zu entnehmenden FU's (Follicular Unit) wird mittels einer Spezialschere kurz geschnitten, eine großflächige Rasur (Kahlrasur bzw. großflächiges rasieren) oder auch Streifenrasur findet hingegen keine Anwendung. Im Empfangsareal werden die Transplantate inmitten bestehender Haare implantiert, auch dort wird keine Rasur-kein Rasieren (in Vorbereitung auf die Insertion) vorgenommen.

Unshaven Haartransplantation Empfangsgebiet

Obiges Bild: Direkt nach einer Haarverpflanzung ohne Kahlrasur - rasieren der bestehenden Haare

Obiges Bild: Der Haarkranz/Donor direkt nach einer "Unshaven Haartransplantation"

Auch ist es gängige Praxis, dass von Unshaven-Haartransplantationen gesprochen wird, selbst wenn es sich rein faktisch um sogenannte Kombi-Behandlungsformen handelt. Beispielsweise besteht dabei die Option auf den Verzicht einer Rasur im Empfangsbereich, wobei jedoch im Entnahmegebiet häufig umfassende Rasuren vorgenommen werden. Dies dann entweder durch sogenannte „Streifenrasuren“ (es wird streifenweise rasiert, die Streifen werden nach der Behandlung vom Deckhaar optisch kaschiert)

/de/haartransplantation/methoden/fue-teilrasuren/

oder durch Komplettrasur des Entnahmebereiches/Haarkranzes:

https://www.hairforlife.info/de/fue-gj-schnitt/

Es ist demzufolge von entscheidender Bedeutung, sich bei Interesse an einer Unshaven-Haartransplantation nach den exakten Details der Durchführung zu erkundigen, um sicher zu gehen, dass es sich auch tatsächlich um eine Eigenhaarverpflanzung handelt, bei welcher in jeglicher Hinsicht auf eine Rasur verzichtet wird.

Die FUE Haartransplantation ohne jegliche Rasur - eine großartige Chance im Einzelfall, deren Erfolg jedoch in Abhängigkeit steht zu der Summe einiger wichtiger Parameter

Dieser Absatz beschäftigt sich primär damit, Patientenvorstellungen realistisch zu beleuchten und die Begründungen darzulegen, warum viele der renommierten, erfolgreichen Haarchirurgen keine Unshaven-Haartransplantation anbieten.

Im Hinblick auf eine Unshaven-Haartransplantation kursiert die Vorstellung, dass ein Haarchirurg, der die FUE-Haartransplantations-Methode (Follicular Unit Extraction/Einzelhaarentnahme) anbietet, auf Anfrage doch sicher auch die Unshaven-Variante durchführen kann. Die Unterschiede werden dem Laien kaum deutlich, daher sollen sie hier explizit Erwähnung finden. Die FUE-Methode wird leider nicht nur von renommierten Haarchirurgen professionell und seriös angeboten, es finden sich leider auch viele „Billig-Anbieter“, welche dieses Verfahren bewerben. Dass man insbesondere unerfahrenen Haarchirurgen und Solchen, die auch wichtige Details der Behandlung an nicht ärztliches Personal delegieren, für keine der gängigen Verfahren einer Haartransplantation einen Vertrauensvorschuss einräumen sollte, scheint hinlänglich bekannt zu sein. Bezüglich einer Unshaven-Eigenhaarverpflanzung kommen jedoch zudem Kriterien hinzu, die gravierenden Einfluss auf den Behandlungserfolg nehmen können.

Welche Voraussetzungen sollte ein Anbieter erfüllen können, um sich als Haarchirurg für Unshaven-Haartransplantationen auszuzeichnen? Welche Umstände können zu suboptimalen Behandlungsresultaten führen?

Nachfolgend sollen o.g. Umstände in der Zusammenfassung einen Überblick verschaffen. Zur Beachtung dieser überaus wichtigen Kriterien sprechen sich namhafte, erfolgreiche Unshaven-Haarchirurgen aus, wie etwa der renommierte Experte Dr. Patrick Mwamba, MD/Belgien (http://www.ufue-hairtransplant.com/whtc-clinic-team/dr-mwamba-whtc-clinical-director.html) und der weltweit anerkannte Haarchirurg Dr. John Peter Cole/Atlanta/USA. Aber auch weitere führende FUE-Spezialisten, welche keine komplette Unshaven-Eigenhaarverpflanzung durchführen, sondern auf Anfrage und nach Einschätzung des Einzelfalls auf eine Rasur im Empfangsbereich verzichten (Dr. Lars Heitmann/Zürich/CH) pflichten bei und sprechen sich für die besondere Berücksichtigung sehr wichtiger Faktoren aus.

Allem voran entscheiden die Fähigkeiten des ausführenden Haarchirurgen über den Erfolg einer Unshaven-Eigenhaarverpflanzung! Es bedarf eines außerordentlichen Erfahrungsschatzes an Durchführungen von FUE-Haartransplantationen, um die Grundvoraussetzungen zu erfüllen, welche für erfolgreiche Unshaven-Behandlungen unabdingbar sind. Insbesondere ist dies unerlässlich, um die Transection-Rate (Anzahl durchtrennter Follicular Units/FU's/Transplantate) so gering wie möglich zu halten.

Darüber hinaus sind besondere Vorsicht und ein exorbitantes Maß an Sorgfalt geboten bei Patienten, welche zu vermehrtem Bluten neigen, deren Haarbeschaffenheit sich als „borstig“ und widerspenstig zeigt und/oder deren Kopfhautbeschaffenheit sich als vergleichsweise zu weich oder zu hart erweist. Dies kann im ungünstigen Falle dazu führen, dass manche follikuläre Einheiten möglicherweise nicht komplett entnommen werden (3 von einer 4er-Haareinheit/2 von einer 3-er-Haareiheit) und in der Summe eine geringere Anzahl an Transplantaten verpflanzt werden kann, als angedacht.

Während sich beispielsweise Dr. Mwamba in der Form äußert, dass man in der Regel grundlegend auf Rasuren verzichten könne, dies aber oftmals nicht angeboten werde aufgrund des enorm gesteigerten Zeitaufwandes, stellt Dr. Cole die außerordentliche Bedeutung vorhandener und in Sachen „Unshaven“ speziell erworbener Erfahrungen und Kenntnisse heraus, in Ermangelung welcher der Verzicht auf eine Rasur für viele Haarchirurgen nicht infrage kommen kann. Von Dr. Heitmann hingegen weiß man, dass er besonderen Wert darauf legt, Patienten im Zuge der Beratung darauf hinzuweisen, dass sich ein Ergebnis tendenziell theoretisch schlechter als erhofft entwickeln kann in Abhängigkeit zu der Menge des vorhandenen Flaumhaares und vorhandener Rest-Dichte, so dass nicht gänzlich ausgeschlossen werden könne, dass unter Umständen Lücken übersehen werden.

Viele Kliniken bieten keine Unshaven-Behandlungen an, da dieses Verfahren einen enormen Zeitaufwand mit sich bringt, welcher 1) bei den Gesamtkosten Berücksichtigung finden muss, was sich nicht als finanziell lukratives Angebot bewerben lässt und 2) den Klinikablauf in der Forum behindern könnte, dass lediglich eine geringere Anzahl an Patienten terminiert werden kann.

Das Gelingen einer Unshaven-Haartransplantation steht für den Patienten im Zuge der Recherche nach einem geeigneten Anbieter jedoch im Grunde genommen in Abhängigkeit von den selben wichtigen Parametern, wie bei der Suche nach einem Haarchirurgen für eine FUE- oder FUT-Behandlung – zusammenfassend:

Es ist in jedem Falle angeraten, sich explizit an erfahrene, renommierte Haarchirurgen zu wenden, um die Risiken so gering wie möglich halten zu können und die besten Voraussetzungen auf eine erfolgreiche Behandlung zu nutzen! Die Recherche nach einem ausgezeichneten Anbieter für eine Unshaven-Behandlung macht diesbezüglich keine Ausnahme!

Werden alle wichtigen Faktoren ausreichend berücksichtigt, dann kann eine Unshaven-Haartransplantation für eine bestimmte Patientenklientel jedoch eine ausgezeichnete Option und Chance sein – insbesondere, wenn es beruflich oder auch privat unerlässlich ist, im Anschluss an die Behandlung schnell wieder gesellschaftsfähig sein zu können.

Hairforlife berät Sie sehr gerne ausführlich zu allen Fragen und wichtigen Parametern rund um die Unshaven-Eigenhaarverpflanzung, ich freue mich auf Ihre Nachricht!



Kostenlose Infos
Möchten Sie unverbindliche und kostenfreie ausführliche Infos rund um Haartransplantationen und alle Hairforlife-Kooperationsärzte?

Kontaktformular

Vorteile einer Online Beratung
Alle Vorteile einer Hairforlife Online-Beratung für Sie auf einen Blick:

Hinweise zur HFL Online-Beratung
News
Geheimratsecken - Behandlung
Haartransplantation Frauen
Planung Haartransplantation
Natürliche Haarlinien
Fachvorträge Haarverpflanzung