Sie befinden sich hier: StartseiteBeipackzettel

Beipackzettel für Haartransplantation

Nachdem Sie sich bestimmt schon zu den medizinische relevanten Details rund um eine Haartransplantation belesen haben via Internet und wahrscheinlich auch die Risiken kennen, die im Zuge einer Eigenhaarverpflanzung unter Umständen auftreten können, möchte ich nunmehr noch weitere wichtige Aspekte ansprechen und auch beleuchten, was sich zudem noch belastend und beeinträchtigend auswirken kann. Der ein oder andere unter Ihnen hat sicherlich schon eine/mehrere Beratungen wahrgenommen und vielleicht sogar schon selber erlebt, dass sich eine gewisse Anspannung einstellen kann, wenn es erst los geht und der Wunsch nach einer Haartransplantation in die konkrete Planung übergeht. Im Laufe dieser nun anstehenden Monate können sich enorme Belastungen ergeben, die nicht nur Sie als Betroffener, sondern ebenso Ihre gesamte Familie tragen müssen. Im Folgenden möchte Hairforlife den Fokus auf diese Zeit richten und zudem verdeutlichen, wie entscheidend Sie mit dem eigenen Verhalten auf eine gelungene Haartransplantation Einfluss nehmen können.

Medikamente halten stets einen Beipackzettel bereit, um zu allen Kriterien rund um das Arzneimittel zu informieren. Anlehnend daran möchte auch Hairforlife Ihnen einen „Beipackzettel für Haarverpflanzungen“ zur Verfügung stellen, denn auch in diesem Bereich soll umfangreich informiert werden, damit Sie sich rundherum vorbereiten können.

Hairforlife bietet Ihnen „Hilfe zur Selbsthilfe“ und gibt Ihnen Empfehlungen an die Hand, damit Sie für Ihre Haartransplantation gut aufgestellt sind und einem gelungenen Miteinander rund um Ihre Versorgung entgegensehen können

Nehmen Sie eine seriöse, umfassende Beratung wahr

Wer das Internet zur Recherche nutzt in Vorbereitung auf eine Eigenhaartransplantation, hat sicherlich viele Vorteile, die anhand der Vielfalt der „neuen Medien“ ergeben. Internetinformationen können jedoch auch verunsichern aufgrund unterschiedlicher Meinungen und Ansätze. Daher soll hier allem voran angesprochen werden: Selbst wenn Sie bereits gezielte Vorstellungen haben bezüglich Ihrer Haarverpflanzung, sollten Sie nicht versäumen, eine (oder mehrere) fachkompetente, seriöse Beratungen wahrzunehmen, denn erst dann erhalten Sie gezielte Aussagen Ihren individuellen Fall betreffend. Ob bei einem Berater, oder aber direkt in einer renommierten Klinik – versierte Hilfestellung schafft Klarheit und hilft, Ihrer Planung eine konkrete, definitive Faktenlage zu verschaffen. Immer wieder fragen Interessenten, warum man sich nicht einfach zum günstigsten Anbieter begeben sollte? Dort kann man auch Infos erhalten und obendrein oftmals noch viel an Budget einsparen. Die Webseiten weisen exzellente Patientenergebnisse aus, also werde ich ebenso hervorragend ausschauen nach Ablauf der Neuwuchszeit. An dieser Stelle bitte größte Vorsicht walten lassen! Wirklich jede gewerblich tätige Person (medizinische Bereiche eingeschlossen) präsentiert die eigenen Dienstleistungen zu Werbezwecken mit den brillantesten Bildern. Daraus lässt sich keineswegs ein Rückschluss ziehen auf die Qualität der Arbeiten. Erst, wenn jemand jahrelang erfolgreiche und durchweg seriöse Arbeiten belegen kann, sollte man davon ausgehen, dass auch die Webseitenbebilderung authentisch und real einzuschätzen ist. Eine Haartransplantation ist ein Eingriff am menschlichen Körper, unterscheidet sich jedoch von beispielsweise einer Routineoperation in einem städtischen Krankenhaus gravierend!

Der Anspruch an die medizinischen Kenntnisse und Fähigkeiten mag relativ gleich sein, jedoch benötigen ausführende Ärzte im Bereich von Schönheitsoperationen zudem ein Know-How in Sachen Ästhetik und die besondere Fähigkeit, eine späterhin gelungene Ästhetik vorab auch sorgsam-effektiv planen zu können. Sogenannte Billiganbieter, welche sehr häufig sogar mit All-Inclusive-Angeboten locken, befinden sich in der Regel im fernen Ausland. Es herrschen andere Standards vor, auch wesentlich „laschere“ Hygienevorschriften. Die Voraussetzungen der Ausbildung ist mit Haarexperten aus beispielsweise D/A/Ch und BeNeLux - Ländern in keinster Weise zu vergleichen, so dass Sie nicht wissen, welchen Ausbildungshintergrund diese Anbieter überhaupt haben. Die Risiken, welchen Sie sich bei Billiganbietern aussetzen, sind kaum abzuschätzen, viele Patienten haben ihre leichtfertige Entscheidung bitter bereuen müssen.

Das alles muss nicht sein, denn Sie selber können im Vorfeld dazu beitragen, Enttäuschungen zu vermeiden. Durch versierte Beratungen erfahren Sie alles Wichtige rund um Ihren persönlichen Fall und können gut informiert und vorbereitet eine ausgewogene Entscheidung treffen. Nehmen Sie sich die Zeit – Ihrer Gesundheit zuliebe! Sollten Sie sich diesbezüglich für eine Beratung durch Hairforlife interessieren, so finden Sie hier die Kontaktmöglichkeit →Online-Beratungsformular . Regelmäßig und kontinuierlich besucht Hairforlife weltweit renommierte Haarexperten, um den Hintergrund zur bestmöglichen Patientenversorgung im Rahmen des Hairforlife-Qualitätsmanagements zu evaluieren.

Halten Sie keine Details zu Ihrer eigenen Gesundheitssituation zurück

Gemessen am aktuellen Stand der Dinge ist eine Eigenhaartransplantation die effektivste Lösung, um bei Haarausfall/Haarverlust Abhilfe zu schaffen und wieder einen vollen Haarstatus zu erhalten. Außerdem kann dank dieser Methoden auch unfallbedingter Haarverlust ausgeglichen werden. Bei aller Euphorie hinsichtlich der Möglichkeiten sollte jedoch die gesunde Sicht bewahrt bleiben und nicht vergessen werden, dass es sich bei diesen Maßnahmen um operative Eingriffe handelt, welche (wie bei allen anderen Operationen auch) mit Risiken behaftet sind. Daher bildet Ihr Gesundheitszustand die Grundlage zu einem Eingriff, so dass vor der Behandlung alle diesbezüglichen Informationen an den behandelnden Arzt gegeben werden sollten. Lassen Sie kein Detail aus, auch wenn es Ihnen möglicherweise völlig belanglos erscheint. Beispielsweise können unter anderem eine Neigung zu ungünstiger Narbenbildung und auch das Vorliegen einer schlechten Wundheilung das Gelingen einer Eigenhaarverpflanzung beeinträchtigen. Legen Sie daher alles offen, um Ihre persönlichen Risiken zu minimieren. Ihre personenbezogenen Daten und Fakten gehen weder bei Ihrem Berater, noch bei Ihrem Haarchirurgen jemals an Dritte – Stichwort Datenschutz.

Bitte beachten Sie nach der Haartransplantation unbedingt die Anweisungen Ihres Haarchirurgen

Für die Zeit nach Ihrer Eigenhaarverpflanzung erhalten Sie von Ihrem behandelnden Arzt sogenannte „Post-OP Anweisungen“. Die Hinweise zu Vorgehensweisen und Verhalten unmittelbar nach dem Eingriff dienen einer optimalen Heilungs- und Neuwuchsphase und sollten daher möglichst exakt eingehalten werden, denn bei Nichtbeachtung kann das zu erwartende Resultat gravierend beeinträchtigt werden. Falls sich diesbezüglich in Ihrer persönlichen Situation Fragen oder Unsicherheiten ergeben sollten, kontaktieren Sie bitte Ihren Haarchirurgen oder Berater.

Vertrauen Sie dem fachlich fundierten Rat der Experten und nähern Sie eigene Vorstellungen gegebenenfalls an

Gerade, wenn Patienten ihre Vorstellung der eigenen Haartransplantation bereits recht präzise definiert haben, kann es sich zuweilen etwas schwierig anlassen, zusammen mit den realen Möglichkeiten in diesem individuellen Fall eine Übereinstimmung zu finden. Nicht alles, was Medizin und Technik zu leisten vermögen, lässt sich auch bei jedem Patienten umlegen, da nahezu jeder Mensch andere Voraussetzungen mitbringt. Natürlich ist es nachzuvollziehen, dass sich jeder von Haarausfall Betroffene, der sich für eine Haartransplantation interessiert, auf eine volle Haarpracht freut. Haarexperten und professionelle Berater beleuchten jedoch nicht nur das möglicherweise zu erreichende Haarvolumen, sondern ziehen zu einer gewissenhaften Beratung auch einige weitere Fakten hinzu. Angefangen bei den Möglichkeiten der Spenderregion bis hin zu Reserven für eventuell später in Betracht kommende, zusätzliche Haarverpflanzungen fließen viele Details hinein. So kann es unter Umständen vorkommen, dass die Empfehlungen nicht an die gewünschte Graft-Anzahl heranreichen, da gravierende Gründe dazu vorliegen. Weder einer der renommierten Haarexperten/Kooperationspartner, noch Hairforlife wird Sie jedoch im Unklaren lassen und Ihnen vielmehr ausführlich erläutern, was aktuell empfohlen werden kann und welche Möglichkeiten sie haben, um sich ggf. später mittels weiterer Haartransplantationen Ihren Zielen anzunähern. Legen Sie sich daher bitte noch nicht zu sehr fest und vertrauen Sie sich versierten Einschätzungen an, damit Ihnen Enttäuschungen möglichst erspart bleiben.

Haartransplantation und die Wartezeit auf das endgültige Resultat

12 Monate als maximale Wartezeit auf das langersehnte Endergebnis der eigenen Haartransplantation können sich unendlich lange anfühlen, das kann ganz sicher jeder nachvollziehen, der sich bereits einem solchen Eingriff unterzogen hat. Patienten empfinden diese Monate sehr unterschiedlich, mal überwiegt die Vorfreude auf die Zeit mit den neuen Haare aber mal gewinnen auch Ungeduld und Gereiztheit die Oberhand., wenn man täglich immer wieder in den Spiegel sieht und noch immer keinen beginnenden Neuwuchs feststellen kann. Dabei muss man wissen, dass nicht jeder Fall gleich ist und sowohl schon nach wenigen Monaten erste Ergebnisse bestaunt werden können, manchmal aber auch erst viel später und auch noch gegen Ende der Wartezeit ein erheblicher Wachstumsschub stattfinden kann. Leider bleibt keine Wahl, als vielleicht den Fokus gezielt auf das Ende der 12 Monate zu legen und daher nicht vorschnell die Geduld zu verlieren, falls sich der Neuwuchs eher schleppend einstellt. Liegen die Erwartungen jedoch von Anfang an bei 12 Monaten, stellen sich auch in der Regel seltener ernsthafte psychische Belastungen ein.

Bereiten Sie sich gut vor auf die Wartezeit, bis das Ergebnis voll ausgebildet ist

Menschen reagieren auf besondere Situationen sehr unterschiedlich, sind allerdings in der Zeit rund um eine Haartransplantation meistens einige Hürden ausgesetzt. Wie oben bereits erwähnt, kann dies (je nach Gemüt) eine Zeit voller Vorfreude sein, jedoch auch ebenso eine belastete Zeit sein. Wenn man sich ein wenig analysiert, kann man schnell einschätzen, ob die Ereignisse im Zuge der anstehenden Eigenhaarverpflanzung eine Strapaze darstellen können und man ggf. dazu neigt, die Perspektive zunächst aus den Augen zu verlieren. Haben auch Sie Sorge, wie es sich während dieser Monate anlassen wird, dann hat es sich Patientenaussagen zufolge als hilfreich erwiesen, sich weit im Voraus auf alle Eventualitäten vorzubereiten. Dazu gehören unter anderen auch Details, wie: Urlaub eventuell ansparen und (sofern möglich) ab dem Moment der Haartransplantation in Anspruch nehmen. Unter Umständen dazu ein vertrauliches Gespräch mit dem Arbeitgeber in Erwägung ziehen. Wen kann und möchte ich einbinden, um Einkäufe etc. zu erledigen, bis ich nach Abheilen der Wunden selber wieder hinaus gehen kann? Welche Kopfbedeckung kann und „darf“ ich dann tragen? Wenn ich keinen Urlaub erhalten kann: Kann ich mit einem Cappy/einer Mütze im Berufsalltag zurecht kommen? Wenn nicht: Welche Alternativen könnte man in Betracht ziehen? Alle wesentlichen Kriterien in Ruhe und vorab zu klären und somit die Anspannung um ein Erhebliches zu schmälern, hat etlichen Menschen geholfen. Vielleicht können auch Sie auf diese Weise erreichen, dass die Vorfreude auf die neuen Haare überwiegt und Sie die Wartezeit positiv in Erinnerung behalten.

Bitte auch einbeziehen: Es könnte sich eine schwierige psychische Lage ergeben

Wer sich so gar nicht positiv einstimmen kann oder möglicherweise auch zu den Menschen gehört, denen es besonders schwer fällt, besondere Situationen aufzufangen, der sollte keinen Moment zögern, fachkompetente Hilfe in Anspruch zu nehmen. Hilfe zur Selbsthilfe, so sollten Sie es sehen, denn vielfach haben nur wenige Termine einer psychologisch gestützten Gesprächstherapie schon deutlich dazu beigetragen, die rechte Sichtweise zu finden und Zuversicht zu erlangen. Die meisten Menschen trauen sich zunächst zu, alles mühelos zu meistern. Später stellt sich jedoch nicht selten heraus, dass es eng wird, denn im Laufe von 12 Monaten, die überstanden werden wollen, geraten oft auch enge Angehörige an ihre Grenzen. Allem voran, wenn sich das Ergebnis der Haartransplantation nicht so einstellt, wie man es erhofft hatte. Vielfach gehen zudem lange Jahre mit Therapieversuchen gegen den Haarausfall voraus, die bereits eine Beeinträchtigung mit sich gebracht haben. Männern fällt es vergleichsweise in der Regel schwerer, Hilfe von außen wahrzunehmen. Dabei braucht man sich heutzutage keineswegs abhalten zu lassen, einen Psychologen/Therapeuten zu konsultieren, bedenkt man, dass Amerika uns da um etliche Schritte voraus ist und es dort sogar zum guten Ton gehört, einen „eigenen“ Therapeuten für alle Lebenslagen zu haben. Man kann nur gewinnen, denn nichts ist in schwierigen Phasen so wichtig, wie eine harmonische private Situation mit dem Partner/der Familie, um positiv aus der Lage heraus zu gehen und die neuen Haare, wie auch den Gewinn an Lebensqualität, in vollen Zügen genießen zu können. Scheuen Sie sich nicht, denn es gibt absolut keinen Grund zum Schämen!

Bei Fragen zum Resultat empfiehlt sich der Direktkontakt

Die meisten Patienten wählen ohnehin den persönlichen Kontakt als Anlaufstelle. Dennoch soll auch an dieser Stelle nochmal angesprochen werden, dass sich Fragen zum Resultat und auch anderweitige Sorgen und Probleme am besten und schnellsten klären lassen, wenn man den direkten Weg wählt und bei Bedarf zuerst den Haarchirurgen und/oder den Berater kontaktiert. Ist Hairforlife als Beratungsstelle involviert, kann sich zudem positiv auswirken, dass eine jahrelange, hervorragende Zusammenarbeit mit den Kooperationsärzten besteht und vieles sozusagen durch den „kurzen Dienstweg“ geklärt werden kann, damit Sie unbesorgt dem Endergebnis Ihrer Haartransplantation entgegen sehen können. In der Regel stellt lediglich eine gewisse Ungeduld bezüglich der Wartezeit von maximal 12 Monaten den Grund für die zwischenzeitliche Unruhe der Patienten dar. Sollte sich tatsächlich ein gravierender Anlass für ein Gespräch mit dem behandelnden Haarchirurgen ergeben, kann sich Hairforlife durch positive Einflussnahme bei empfohlenen Ärzten/Kliniken oftmals unterstützend einbringen.

Selbst die weltweit renommiertesten Haarexperten können keine Wunder vollziehen

Bei Hairforlife dürfen Sie voraussetzen, dass Sie bei Interesse ausnahmslos Adressen von erfahrenen, seriösen und renommierten Haarexperten als Empfehlung an die Hand bekommen. Aber auch unter sorgfältigster Beachtung aller Kriterien können Ärzte keine Wunder vollbringen. Die Medizin hat heutzutage viele Möglichkeiten, dennoch sind Grenzen gesetzt – bei einer Eigenhaarverpflanzung ebenso, wie in allen anderen medizinischen Bereichen. Jede Behandlung und Operation am Menschen bringt Risiken mit sich, welche niemand zu 100% ausschließen kann.

Wenn es um Menschen geht (Haarexperte → Patient) können in Ausnahmefällen auch unter den besten Voraussetzungen Fehler passieren. Auch bringen Patienten Risikofaktoren mit, die auf die Gegebenheiten des Körpers zurückzuführen sind, so dass man insgesamt zwar allerbeste Voraussetzungen schaffen kann, welche allerdings nie eine Erfolgsgarantie darstellen können. Als Patient können sie selber zur Minimierung Ihrer Risiken beitragen, indem Sie sich grundlegend ausschließlich erfahrenen Experten anvertrauen. Der Fortschritt in allen medizinischen Bereichen ist enorm. So kann schon morgen überholt sein, was heute als modernste, erfolgreichste Option gilt – was ja auch grundsätzlich eine sehr erfreuliche, positive Entwicklung darstellt. Neue Erkenntnisse fließen in Praxisabläufe ein, technischer Fortschritt wird umgesetzt – so findet man es in allen Bereichen der Medizin vor.

Bezogen auf Haarverpflanzungen bringt dies für Sie als Patienten mit sich, dass Umstellungsphasen berücksichtigt werden und sich Empfehlungen binnen kürzester Zeit ändern können – je nach dem, welcher der führenden Haarexperten zum Zeitpunkt Ihrer Eigenhaarverpflanzung hinsichtlich allem Fortschritts und aller Neuerungen bestmöglich geeignet scheint. Hairforlife orientiert sich immer an neuen, zeitgemäßen Gegebenheiten und stellt anhand der regelmäßigen Ärzte- und Klinikbesuche weltweit sicher, dass Sie stets die aktuellsten Möglichkeiten für Ihre Versorgung an die Hand bekommen. Sollten Sie spezielle Fragen zu Ihrer Haartransplantation, dem Ergebnis nach Ablauf der obligatorischen 10/12 Monate haben oder ergeben sich anderweitige Problemsituationen, so senden Sie Hairforlife bitte Ihr Anliegen in einer ausführlichen E-Mail. Bislang konnte in aller Regel stets eine Lösung im Sinne des Patienten gefunden werden.

Medizinische Eingriffe wie eine Haartransplantation können keine Garantien gewährleisten

Sicherlich ist Ihnen der Begriff „Lege Artis“ bekannt, welcher die ärztliche Sorgfalt in medizinischen Bereichen definiert. Alle Behandlungen und Operationen am menschlichen Körper werden nach „Lege Artis“ ausgeführt, dies bedeutet im Detail, dass jeder Arzt stets nach bestem Wissen und Gewissen handelt, dabei neueste Erkenntnisse und fortschrittliche, modernste Behandlungsmethoden einbezieht und seine Fähigkeiten nach eben diesen Grundsätzen bestmöglich einsetzt. „Lege Artis“ bildet demzufolge ebenfalls bei Durchführung einer Eigenhaarverpflanzung die Grundlage der Behandlung. Trotz dieser erstklassigen Voraussetzungen kann jedoch kein Arzt eine Garantie auf den jeweiligen Behandlungserfolg geben – ebensowenig, wie ein Arzt beispielsweise ausschließen kann, dass ein Patient möglicherweise Nebenwirkungen bei Anwendung von Medikamenten entwickelt. Seitens der Ärzte werden bei medizinischen Behandlungen immer die besten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Behandlung geschaffen. Ob dies jedoch auch in jedem Falle so eintreffen wird, hängt nicht zuletzt auch von systemischen Einflüssen des jeweiligen menschlichen Körpers ab, sodass sowohl Heilungsprozesse, wie demzufolge auch Ergebnisse anhand dessen unterschiedlich ausfallen können.

Für eine Haartransplantation bezahlen Patienten teils recht erhebliche Summen, es ist daher sehr gut nachzuvollziehen, dass dementsprechend auch hohe Erwartungen dazu gehören, alles soll sich zufriedenstellend und optimal anlassen. Im Zuge von euphorischer Vorfreude auf die neuen Haare wird ein realistischer Blick auf die möglichen Risiken dabei oft ein wenig vernachlässigt. Haarexperten jedoch beleuchten nicht nur allem voran negative Begleitumstände, die sich einstellen könnten, sondern zudem auch noch weitere Einflüsse, welche nicht auf das Handeln des Arztes zurückzuführen sind, um dem „Dienstleistungsvertrag“ nach „Lege Artis“ in jeglicher Weise vollständig nachzukommen. Ärzte schulden dabei allerdings keine Gewähr auf ein erfolgreiches Resultat, das halten sich Patienten nicht immer bewusst vor Augen. Handelt es sich im konkreten Fall um eine Haartransplantation, kommt jedoch im Sinne der Patienten eine Besonderheit zum Tragen: Renommierte Haarexperten sind, wie wohl jeder nachvollziehen kann, selbstverständlich auf ihren exzellenten Ruf bedacht. So zeigt man sich in der Regel auch kulant und bietet kostenfreie Nachversorgungen (Touch Up´s) an, sofern ein angenehmes, faires Miteinander besteht.

FAIRNESS hat überall im Leben einen enorm hohen Stellenwert

Über den Umgang mit Internetforen und ähnlichen öffentlichen Plattformen Für Hairforlife und mich, Andreas Krämer, ist ein stimmiges, faires und gelungenes Miteinander zwischen Patient, Arzt und Berater seit je her ein besonderes Anliegen, daher soll dieser Absatz auch nochmal hervorheben, welche entscheidende Bedeutung Ehrlichkeit und Fairness haben können. Auch Hairforlife kann nur dann bestmöglich an Ihrer Seite stehen bei Planung, Durchführung und Nachsorge, wenn sich alle Beteiligten nach Kräften einsetzen, um optimale Voraussetzungen zu schaffen. Dennoch: Es hat sich im Laufe meiner Beratertätigkeit leider nicht immer alles zum besten angelassen, daher möchte ich nun noch einmal um Ihre Aufmerksamkeit bitten. Lässt sich ein Patientenfall als nicht zufriedenstellend belegen und ergeben sich dabei nachweislich Gründe, in einem Gespräch mit dem ausführenden Haarchirurgen gemeinschaftlich eine Lösung im Sinne des Patienten zu erörtern, sollte man Spekulationen vermeiden und stattdessen direkt den Kontakt zu den beteiligten Personen aufnehmen. Im Alltag würde man wohl nicht anders verfahren, daher stellt dieser Weg auch in Sachen Haartransplantation die angebrachte, faire Vorgehensweise dar. Sprechen Sie daher bitte bei Problemen Ihren Berater oder den Arzt/die Klinik an und schaffen Sie sich selber damit die besten Voraussetzungen für eine optimale Nachversorgung im Bedarfsfalle. Darüber hinaus kann Hairforlife in den meisten Fällen durch jahrelang bestehende, erstklassige Kooperationen zu weltweit führenden Haarexperten positiven Einfluss nehmen, so dass Ihre Nachversorgung (oder diesbezüglich eine andere Übereinkunft) bestmöglich auf den Weg gebracht werden kann.

Fairness und Ehrlichkeit sind Grundvoraussetzungen für ein gelungenes Miteinander

Bestimmt hat jeder Verständnis dafür, dass ein Arzt doch recht missgestimmt reagieren kann, wenn ihm selber in der Sache nie das Wort gegönnt wurde (seitens des Patienten/des Beraters), sondern er sich die Situation zur eigenen Behandlung/zum eigenen Patienten stattdessen im Internet erlesen darf, möglicherweise sogar in einer Darstellung, die den Arzt als „schlechten Haarchirurgen“ erscheinen lässt. In Internetforen beispielsweise wird gerne unter Gleichgesinnten zu einem Ergebnis diskutiert. Leider aber liegt es nicht jedem Teilnehmer, dabei sachlich und objektiv zu bleiben, so dass sich schnell auch mal Gemüter erhitzen. Dies hat nicht selten zur Folge, dass Ärzte sich erheblich in ihrem Renommee geschädigt sehen anhand der teils unglücklichen Ausdrucksweisen. Im Handumdrehen stehen die vormals wirklich guten Voraussetzungen für konstruktive Gespräche zur Optimierung des Patientenfalles unter einem ungünstigen Stern und es kann im Grunde nur Verlierer geben: Weder der Arzt, noch der Patient oder der Berater (sofern involviert) sind unter´m Strich glücklich mit einer derart misslichen Lage, denn die Vertrauensbasis hat deutlich Schaden genommen. Die allgemeine Stimmung nimmt demzufolge auch Einfluss auf die Gesprächsführung zu beispielsweise kostenfreier Nachversorgung oder sonstigen Übereinkünften, um eine gemeinsame Lösung im Sinne des Patienten zu finden. Man darf annehmen, es hätte sicherlich diesbezüglich positivere Gespräche gegeben, wenn sich alles rundum fair zugetragen hätte. Damit es vielleicht besser deutlich wird: Gerne werden in einschlägigen Internetforen aktuelle Erfahrungen bezüglich der eigenen Haartransplantation anhand von Falldokumentationen veröffentlicht und diskutiert, was für andere Haarausfall-Betroffene ja auch sehr hilfreich und informativ ist und daher grundsätzlich einen durchweg positiven Charakter hat: Mitbetroffene sind ggf. gerade auf der Suche nach einem geeigneten Arzt und freuen sich über Erfahrungsberichte zur ersten Orientierung.

Zeichnet sich jedoch während der Wartezeit auf das Resultat (bis zu 12 Monate post OP) ab, dass das erhoffte Ergebnis wahrscheinlich nicht erreicht werden kann, so dass man Gespräche mit dem behandelnden/ausführenden Arzt aufnehmen möchte bezüglich einer Lösungsoptimierung und auf ein kulantes Entgegenkommen des Haarchirurgen hofft, dann haben Besonnenheit und Fairness stets zu einem gelungenen Miteinander beigetragen. Eine ausgewogene Atmosphäre zwischen allen Beteiligten hat sich erfahrungsgemäß und in der Regel letztlich immer positiv im Sinne des Patienten ausgewirkt. Für mich als freien Berater für Haartransplantationen ist diese Thematik ein ganz besonderes und persönliches Anliegen. Ich möchte Sie nach Ablauf meines gesamten Beratungspakets durch Vorgespräche/Fallbegleitung/Nachbetreuung als rundum zufriedenen Kunden verabschieden können mit der Gewissheit, dass Ihnen durch die positive Einflussnahme von Hairforlife alles erdenklich Hilfreiche zuteil wurde. Ich bin mir sicher, dass Fairness auch für Sie in allen Lebensbereichen eine große Bedeutung hat, so dass wir durch ein gelungenes Miteinander erreichen können, dass Sie später mit neuen Haaren einer glücklichen, erfolgreichen Zukunft entgegen gehen.

Für Ihre Aufmerksamkeit bedanke ich mich recht herzlich!

Viele Grüße, Andreas Krämer

Hairforlife, Ihre Beratungsstelle für Haarverpflanzungen



Kostenlose Infos
Möchten Sie unverbindliche und kostenfreie ausführliche Infos rund um Haartransplantationen und alle Hairforlife-Kooperationsärzte?

Kontaktformular

Vorteile einer Online Beratung
Alle Vorteile einer Hairforlife Online-Beratung für Sie auf einen Blick:

Hinweise zur HFL Online-Beratung
News und Artikel
Geheimratsecken - Behandlung
Haartransplantation Frauen
Barthaartransplantation
Planung Haartransplantation
Natürliche Haarlinien
Fachvorträge Haarverpflanzung